II, 56. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 26. Juli 1914

From World War I Document Archive
(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
 
Line 7: Line 7:
  
 
<p align="right">
 
<p align="right">
P a r i s ,  den 26. Juli 1914<br>
+
P a r i s ,  den 26. Juli 1914 &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;<br>
Aufg. 12 Uhr 35 M. a. m. 27./7.<br>
+
Aufg. 12 Uhr 35 M. a. m. 27./7. &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;<br>
Eingetr. 3 Uhr  • / .  p. m. 27./7.</p>
+
Eingetr. 3 Uhr  • / .  p. m. 27./7. &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;</p>
  
  

Latest revision as of 17:36, 5 April 2009

WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > II, 56. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 26. Juli 1914



Telegramm Nr. 129


P a r i s , den 26. Juli 1914            
Aufg. 12 Uhr 35 M. a. m. 27./7.            
Eingetr. 3 Uhr • / . p. m. 27./7.            


C h i f f r e


Der Umstand, daß nach hiesigen Zeitungsnachrichten serbische Regierung alle unsere Forderungen akzep[ti]ert hätte und bezüglich einzelner Punkte, die sie auch annehme, um Aufklärungen bat, wir aber Antwort trotzdem als unannehmbar erklärten, hat hier allgemein unangenehmen Eindruck gemacht und wird dahin ausgelegt, daß wir um jeden Preis bewaffneten Konflikt wollen.
Ich weise hier darauf hin, daß offizieller Text bisher noch nicht bekannt und wahrscheinlich Reserven enthalte, die Wert der Konzessionen illusorisch macht.
Abneigung gegen möglichen Krieg ist noch sehr groß, doch fängt öffentliche Meinung an, sich an die Idee zu gewöhnen.



WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > II, 56. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 26. Juli 1914


Personal tools
Namespaces
Variants
Actions
Navigation
Toolbox