III, 104. Graf Szögyény an Grafen Berchtold, 2. August 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 16:21, 29 March 2009 by Hirgen (Talk | contribs)

Jump to: navigation, search

WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 104. Graf Szögyény an Grafen Berchtold, 2. August 1914



Telegramm Nr. 360


B e r l i n , den 2. August 1914
Aufg. 6 Uhr 22 M. p. m.
Eingetr. 9 Uhr • / . a. m. 3./8.


C h i f f r e


England.

Englischer Botschafter war heute im Auftrage seiner Regierung mit verschiedenen Vermittlungsvorschlägen betreffs unseres Konfliktes mit Serbien im Auswärtigen Amte.

Unterstaatssekretär gab ihm Antwort, es sei jetzt wohl nicht der Moment für derartige Vorschläge.

Auf Sir Edward Goshens Bemerkung, Weltkrieg könne noch vermieden werden, wenn Österreich-Ungarn gegen Rußland demobilisiere, gab ihm Herr Zimmermann deutlich zu verstehen, daß ein solcher Vorschlag »kindisch« sei. Nur die a l l g e m e i n e Demobilisierung Rußlands könne eventuell noch den gewünschten Erfolg haben.

Unterstaatssekretär sieht in dieser Proposition Greys die Unlust Englands, sich an dem kontinentalen Konflikt zu beteiligen.



WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 104. Graf Szögyény an Grafen Berchtold, 2. August 1914