III, 106. Graf Berchtold an die k. u. k. Botschafter in Rom und Berlin, 2. August 1914

From World War I Document Archive
(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
Line 41: Line 41:
  
  
Ich telegraphiere an Herrn von Mérey wie folgt:
+
Ich telegraphiere an Herrn von Mérey wie folgt:
  
  
Line 47: Line 47:
  
  
    Vorstehendes zur Mitteilung an Herrn von Jagow.
+
Vorstehendes zur Mitteilung an Herrn von Jagow.
  
  

Revision as of 16:25, 29 March 2009

WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 106. Graf Berchtold an die k. u. k. Botschafter in Rom und Berlin, 2. August 1914


W i e n , den 2. August 1914
Chiffr. 2 Uhr 15 M. p. m


Adresse:
1. Herr von M é r e y in Rom, Nr. 925,
2. Graf S z ö g y é n y in Berlin, Nr. 323.


T e l e g r a m m i n Z i f f e r n


I


Aus Euer Exzellenz Telegramm Nr. 575 vom 1. 1. M. ersehe ich[1], daß die italienische Regierung gesonnen ist, eventuell zu einem späteren Zeitpunkte im Verlaufe des zu gewärtigenden europäischen Krieges aktiv einzugreifen.
Angesichts dieses Umstandes habe ich Herzog Avarna heute zu mir bitten lassen und mich ihm gegenüber in nachstehendem Sinne geäußert:
Afin d'éviter tout malentendu je tiens à constater que les ouvertures faites le I. c. au Duc d'Avarna au sujet de l'interp[ré]tation de l'article VII de notre Traité d'Alliance ont été faites sur la base de notre ferme conviction que l'Italie remplira dès le début ses devoirs d'alliée conformément à l'Article III du Traité d'Alliance.
Die Tatsache der unmotivierten Mobilisierung Rußlands gegen uns und gegen Deutschland, wie insbesondere die nunmehr gemeldete Grenzüberschreitung russischer Patrouillen an mehreren Punkten der deutsch¬russischen Grenze erscheinen eine genügende Begründung für den Eintritt des casus foederis.
Euer Exzellenz wollen sich im vorstehenden Sinne dem italienischen Minister des Äußern gegenüber vernehmen lassen.
Zu Euer Exzellenz persönlicher Orientierung füge ich bei, daß mir Herzog Avarna in warmen Worten seine Überzeugung ausgesprochen, daß Italien, selbst wenn nach striktem Wortlaute des Dreibundvertrages der casus foederis nicht gegeben wäre, die moralische Verpflichtung hätte, sich auf die Seite seiner Verbündeten zu stellen. Er habe eindringlich in diesem Sinne nach Hause berichtet, wisse aber nicht, ob seiner Stimme maßgebendes Gewicht beigelegt werde.


2


Ich telegraphiere an Herrn von Mérey wie folgt:


(Text sub 1)


Vorstehendes zur Mitteilung an Herrn von Jagow.




  1. Siehe III, Nr. 90. (Zurück)



WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 106. Graf Berchtold an die k. u. k. Botschafter in Rom und Berlin, 2. August 1914


Personal tools
Namespaces
Variants
Actions
Navigation
Toolbox