III, 143. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 5. August 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 17:27, 29 March 2009 by Hirgen (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 143. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 5. August 1914



Telegramm Nr. 158


P a r i s , den 5. August 1914
Aufg. 11 Uhr 5 M. a. m.
Eingetr. 5 Uhr • / . p. m.


C h i f f r e


Erhalten Euer Exzellenz Telegramm Nr. 195 gestern.

Mit amerikanischem Botschafter Rücksprache gepflogen.

Hier viele, wahrscheinlich falsche Nachrichten.

Deutschland soll Neutralität Luxemburgs, Belgiens und Hollands verletzt haben.

Italienische Neutralitätserklärung und Englands Erklärung, französische Küste schützen zu wollen, ruft Begeisterung hervor.

Im Parlamente erklärte Ministerpräsident gestern, Frankreich werde sich gegen Deutschland und gegen jede Macht verteidigen, die ihre Absichten bisher nicht mitgeteilt hat und an Deutschlands Seite kämpfen würde.

Herr Hannotaux schreibt im Figaro, Österreich¬Ungarn habe Botschafter in Paris noch immer nicht abberufen, um Frankreich zur Kriegserklärung zu zwingen, was dann als Argument in Italien verwendet würde.

Frankreich habe dieses Manöver durchschaut.

Ich glaube längeres Hinausziehen gegenwärtiger Situation kann nicht viel nützen.



WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 143. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 5. August 1914