III, 15. Graf Berchtold an die k. u. k. Botschafter in Petersburg und Paris, 29. Juli 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 04:26, 21 April 2009 by Hirgen (Talk | contribs)

Jump to: navigation, search

WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 15. Graf Berchtold an die k. u. k. Botschafter in Petersburg und Paris, 29. Juli 1914




W i e n , den 29. Juli 1914           
Chiffre. 12 Uhr 30 M. a. m. 30./7.           


Adresse:
1. Graf S z á p á r y in Petersburg, Nr. 196
,

2. Graf S z é c s e n in Paris, Nr. 175.


G e h e i m


I und 2


Der hiesige russische Botschafter hat heute dem deutschen Botschafter mitgeteilt, er habe von seiner Regierung die Verständigung erhalten, daß die Militärbezirke Kiew, Odessa, Moskau, Kasan, also etwa 12 Armeekorps, mobilisiert werden. Die russische Mobilisierung wird von unseren galizischen Korpskommandanten bestätigt sowie von Herrn Sazonow dem deutschen Botschafter gegenüber nicht mehr geleugnet.

Nachdem wir, falls diese Mobilmachung nicht sofort eingestellt wird, aus militärischen Gründen gezwungen sind, eine allgemeine Mobilisierung durchzuführen, schlage ich der deutschen Regierung vor, daß unsere beiderseitigen Vertreter in St. Petersburg eventuell auch in Paris beauftragt werden sollen, in freundschaftlicher Weise den dortigen Kabinetten zu erklären, daß, wenn Rußland die Mobilisierung fortsetzt, Österreich¬Ungarn und Deutschland zu sofortigen Gegenmaßregeln genötigt wären, was unabsehbare Konsequenzen zur Folge hätte.
Ich ersuche Euer Exzellenz, sich in diesem Sinne


ad I


Herrn Sazonow


ad 2


Herrn Viviani


ad I und 2


gegenüber auszusprechen, sobald Ihr deutscher Kollege eine analoge Instruktion erhalten hat.



WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 15. Graf Berchtold an die k. u. k. Botschafter in Petersburg und Paris, 29. Juli 1914