Difference between revisions of "III, 41. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 30. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
(New page: WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > '''III, 41. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 30. Juli 1914''...)
 
 
(One intermediate revision by the same user not shown)
Line 3: Line 3:
  
  
 +
Telegramm Nr. 141
  
  
 +
<p align="right">
 +
P a r i s ,  den 30. Juli 1914&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;<br>
 +
Aufg. 11 Uhr 30 M. p. m.&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;<br>
 +
Eingetr. 9 Uhr  · / .  a. m. 31./7.&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;<br>
 +
 +
 +
<center>
 +
C h i f f r e </center>
 +
 +
 +
<blockquote>
 +
    Serbien.
 +
</blockquote>
 +
<blockquote>
 +
    Es ist hier vielfach Ansicht verbreitet, daß wir Wiedereroberung Sandschaks anstreben. Dies würde, sagt man, für Rußland Krieg bedeuten.
 +
</blockquote>
 +
<blockquote>
 +
    Ich werde von Regierungskreisen und anderen Politikern vielfach gedrängt, irgend welche beruhigende Aufklärungen über unsere Absichten abzugeben, die den russischen Alarmnachrichten gegenüber verwertet werden könnten.
 +
</blockquote>
 +
<blockquote>
 +
    Hauptbesorgnis hier: Sandschak, Annexion gewisser serbischer Distrikte, Antasten staatlicher Unabhängigkeit, Protektorat über Serbien.
 +
</blockquote>
 +
<blockquote>
 +
    Viele Leute hier, auch in Regierungskreisen, wünschen Frieden und möchten Argumente haben, die sie russischen und hiesigen Hetzereien entgegenstellen können.
 +
</blockquote>
  
  

Latest revision as of 04:40, 21 April 2009

WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 41. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 30. Juli 1914



Telegramm Nr. 141


P a r i s , den 30. Juli 1914           
Aufg. 11 Uhr 30 M. p. m.           
Eingetr. 9 Uhr · / . a. m. 31./7.           

C h i f f r e


Serbien.

Es ist hier vielfach Ansicht verbreitet, daß wir Wiedereroberung Sandschaks anstreben. Dies würde, sagt man, für Rußland Krieg bedeuten.

Ich werde von Regierungskreisen und anderen Politikern vielfach gedrängt, irgend welche beruhigende Aufklärungen über unsere Absichten abzugeben, die den russischen Alarmnachrichten gegenüber verwertet werden könnten.

Hauptbesorgnis hier: Sandschak, Annexion gewisser serbischer Distrikte, Antasten staatlicher Unabhängigkeit, Protektorat über Serbien.

Viele Leute hier, auch in Regierungskreisen, wünschen Frieden und möchten Argumente haben, die sie russischen und hiesigen Hetzereien entgegenstellen können.



WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 41. Graf Szécsen an Grafen Berchtold, 30. Juli 1914