III, 78. Zirkularerlaß an die k. u. k. Signatarbotschaften, Balkanmissionen, Missionen in Stockholm und Tokio, 31. Juli 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search

WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 78. Zirkularerlaß an die k. u. k. Signatarbotschaften, Balkanmissionen, Missionen in Stockholm und Tokio, 31. Juli 1914



W i e n , den 31. Juli 1914
Chiffr. 7 Uhr a. m. 1./8.


Adresse:
1. Graf   S z ö g y é n y   in Berlin, Nr. 304,
2. Graf   S z é c s e n   in Paris, Nr. 180,
3. Graf   M e n s d o r f f   in London, Nr. 189,
4. Herr von   M é r e y   in Rom, Nr. 910,
5. Graf   S z á p á r y   in Petersburg, Nr. 203,
6. Markgraf   P a l l a v i c i n i   in Konstantinopel, Nr. 237,
7. Herr von   S z i l a s s y   in Athen, Nr. 311,
8. Graf Ottokar   C z e r n i n   in Bukarest (Sinaia), Nr. 197,
9. Graf   T a r n o w s k i   in Sofia, Nr. 194,
10. Herr   O t t o   in Cetinje, Nr. 151,
11. Ritter von   L ö w e n t h a l   in Durazzo, Nr. 543,
12. Graf   H a d i k   in Stockholm, Nr. 17,
13. Freiherr von   M ü l l e r   in Tokio, Nr. 24[1].


1 bis 13


Da die russische Regierung Mobilisierungen an unserer Grenze angeordnet hat, werden wir zu militärischen Maßnahmen in Galizien gezwungen.

Diese Maßnahmen haben einen rein defensiven Charakter und sind lediglich unter dem Drucke der russischen Vorkehrungen erfolgt, die wir sehr bedauern, da wir selbst keinerlei aggressive Absichten gegen Rußland haben und die Fortdauer der bisherigen guten nachbarlichen Beziehungen wünschen.

Die der Situation entsprechenden Besprechungen zwischen dem Wiener und Petersburger Kabinett, von denen wir uns eine allseitige Beruhigung erhoffen, gelten inzwischen in freundschaftlicher Weise weiter.

Vorstehendes zu Euer • / . Information und Verwertung bei der dortigen Regierung.




  1. Vgl. die Fassung im Österreichisch¬ungarischen Rotbuch, Nr. 53.



WWI Archive > Dokumente zum Kriegsausbruch > III, 78. Zirkularerlaß an die k. u. k. Signatarbotschaften, Balkanmissionen, Missionen in Stockholm und Tokio, 31. Juli 1914