Nr. 152. Der Botschafter in London an das Auswärtige Amt, 24. Juli 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 152.
Nr. 152
Der Botschafter in London an das Auswärtige Amt1

Telegramm 150                               London, den 24. Juli 19142

     Graf Benckendorff suchte mich auf und sagte mir streng ver-
traulich, er halte es für kaum möglich, der serbischen Regierung,
falls sie nicht zu einem Vasallen Österreichs herabsinken solle, die
Annahme derartiger Bedingungen zu raten. Er glaube nicht, daß
Rußland hierzu in der Lage sei. Es hieße doch so viel, wie die
Serben bedingungslos in die Hände Österreichs ausliefern. Das
würde die öffentliche Meinung in Rußland nicht vertragen. Eine
solche Note schreibe doch nur eine Regierung, die den Krieg wolle;
das sei nicht der Ton des Friedens. Sir E. Grey hat bisher nicht
mit ihm gesprochen.

                                                                 L i c h n o w s k y


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in London 24. Juli 616 nachm., angekommen im Auswärtigen
Amt 920 nachm.; Eingangsvermerk: 25. Juli vorm.