Nr. 179. Der Botschafter in London an das Auswärtige Amt, 25. Juli 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 179.
Nr. 179
Der Botschafter in London an das Auswärtige Amt1

Telegramm 155                               London, den 25. Juli 19142

                       Privat für Staatssekretär v. Jagow

     Ich möchte Sie nochmals auf die Bedeutung des Grey'schen
Vorschlags der Vermittelung zu vieren zwischen Österreich und
Rußland hinweisen3. Ich erblicke hierin die einzige Möglich-
keit, einen Weltkrieg zu vermeiden, bei dem für uns alles auf dem
Spiele steht und nichts zu gewinnen ist. Ablehnen wir, so wird
auch Grey sich nicht mehr rühren. Solange wir noch nicht mobili-
siert, ist die Vermittelung immer noch möglich und eine Beilegung
des Streites, die für Österreich annehmbar ist. Unsere Ablehnung
aber würde hier sehr verstimmen, und ich glaube nicht, daß, falls
Frankreich hineingezogen wird, England gleichgültig bleiben
dürfte. Ich rate noch einmal dringend dazu, den englischen Vor-
schlag anzunehmen und dies in Wien und Petersburg bekanntzu-
geben.
                                                       L i c h n o w s k y


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in London 20 nachm., angekommen im Auswärtigen Amt
521 nachm. Eingangsvermerk: 25. Juli nachm.
Siehe Nr. 157.