Nr. 24. Der Gesandte in Athen an das Auswärtigen Amt, 9. Juli 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 24.
Nr. 24
Der Gesandte in Athen an das Auswärtige Amt1

Telegramm 195                                     Athen, den 9. Juli 19142

Ganz streng geheim !

     Minister der auswärtigen Angelegenheiten sagt mir mit der Bitte
um Geheimhaltung, griechische Regierung benutze zurzeit ihren ziem-
lich bedeutenden Einfluß in Belgrad, um dort auf die Milderung
Gegensätze zwischen Wien und Belgrad hinzuwirken. Auch sei es
griechischer Regierung zu verdanken, wenn die Frage der Vereinigung
zwischen Montenegro und Serbien mit Rücksicht auf österreichische
Empfindlichkeit auf lange Zeit verschoben sei.

                                                                            Q u a d t


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Athen 40 nachm., angekommen im Auswärtigen Amt 635
nachm. Eingangsvermerk: 9. Juli nachm. Am 11. Juli von Jagow tele-
graphisch dem Kaiser mitgeteilt, Telegramm aufgegeben in Berlin
110 nachm., angekommen im Hoflager 730 nachm.