Nr. 51. Der Botschafter in Rom an das Auswärtigen Amt, 16. Juli 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 51.
Nr. 51
Der Botschafter in Rom an das Auswärtige Amt1

Telegramm 7                                    Fiuggi, den 15. Juli 19142

     Marquis di San Giuliano befürchtet, daß Österreich bei Kon-
flikt mit Serbien territorialen Erwerb plane, den Italien nicht dulden
könne. Habe erwidert, daß ich glaube, Österreich wolle einfach
fortgesetzte Bedrohung durch großserbische Propaganda hindern.
Minister erklärt, solche Verhinderung durch Gewalt sei unmöglich.
Propaganda würde sich einfach in geheime verwandeln. Es sei
dringend zu wünschen, daß Österreich sich mäßige.

                                                                     F l o t o w


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Fiuggi 15. Juli 940 nachm., angekommen im Auswärtigen
Amt 16. Juli 127 vorm. Eingangsvermerk: 16. Juli vorm. Am 16. Juli
nachm. von Jagow telegraphisch der Botschaft in Wien mitgeteilt.