Nr. 557 Die österreichisch-ungarische Botschaft an das Auswärtige Amt, 1. August 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 557.
Nr. 557
Die österreichisch-ungarische Botschaft an das Auswärtige Amt1

                                                       Berlin, den 1. August 1914
                                             N o t i z

     Einer vom 29. v. M. datierten Meldung des k. u. k. Militärattaches
in Rom zufolge ist die Stimmung in Italien seit ungefähr zwei
Tagen zu unsern Gunsten umgeschlagen, und man ist ernstlich ge-
willt, uns an die Hand zu gehen.
     Der Generalstab ist beschäftigt, die Mobilisierung der gewissen
Armeegruppe durchzuführen. Hierbei sind keine geringen Schwierig-
keiten zu bewältigen, da, wie der k. u. k. Militärattaché des weiteren
berichtet, ein großer Teil des einberufenen Jahrgangs 1891 zur
Verstärkung bezw. Stellung auf Kriegsfuß derjenigen Truppenkörper
verwendet wurde, welche in politisch unsicheren Regionen garnisonieren.
     Ferner stehen noch heute Infanterieregimenter und Alpini-
Bataillone des 5. Korps Verona — das der gewissen Armeegruppe
gehört — im Bereich des 7. Korps, während sie ihre Mobilisierungs-
vorräte im Bereich des 5. Korps haben.
     Die in die Armeegruppe gehörenden Bataillone, welche noch in
Lybien sind, müßten durch andere ersetzt werden.


1 Nach der nicht unterzeichneten Ausfertigung. Eingangsvermerk des Aus-
wärtigen Amts: 1. August nachm.