Nr. 797 Der Gesandte im Haag an das Auswärtige Amt, 4. August 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Nr. 797.
Nr. 797
Der Gesandte im Haag an das Auswärtige Amt1

          Telegramm 32                               s'Gravenhage, den 3. August 19142








wollen wir nicht

     Auf die Eröffnungen, die ich ihm heute Nach-
mittag gemacht habe3, hat mir Minister der aus-
wärtigen Angelegenheiten am Nachmittag erklären
lassen, daß die Niederlande grundsätzlich ihre
Neutrahtät nach jeder Richtung hin streng auf-
rechterhalten werden. Die niederländische Regierung
vertraut unbedingt darauf, daß Deutschland seiner-
seits in keiner Weise die niederländische Neutralität
verletzen werde.

     Hinsichtlich des durch Telegramm Nr. 274 ge-
meldeten Vorfalls besagen die Informationen der
niederländischen Regierang, daß auf der ganzen
Strecke Nymwegen- Maastricht nichts von einer
ähnlichen Neutralitäts Verletzung durch Frankreich
bekannt sei. Alle Landstraßen seien gesperrt, alle
Automobile würden angehalten und untersucht, und
unter den bisher angehaltenen seien nur holländische
Wagen mit holländischen Insassen angetroffen worden.

                                                                  M ü l l e r


1 Nach der Entzifferung.
2Aufgegeben im Haag 3. August 1055 vorm., angekommen im Auswärtigen
Amt 4. August 117 vorm.; Eingangsvermerk: 4. August vorm. Entzifferung
lag dem Kaiser vor, noch am 4. August ins Amt zurückgelangt. Am
4. August dem Generalstab, Kriegsministerium, Admiralstab und Reichs-
marineamt mitgeteilt.
3 Siehe Nr. 674; nach Nr 738 erfolgte Mitteilung schon 90 vorm.
4 Siehe Nr. 677.