Nr. 849 Der Staatssekretär des Auswärtigen an die deutschen Bundesregierungen, 4. August 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Nr. 849.
Nr. 849
Der Staatssekretär des Auswärtigen an die deutschen Bundesregierungen1

Telegramm (ohne Nummer)           Berlin, den 4. August 19142

     Dem Generalstab lagen unbedingt zuverlässige Nachrichten vor,
wonach trotz Pariser Versprechungen über Wahrung belgischer Neu-
tralität französische Streitkräfte sich zum Aufmarsch an Maas-
strecke Givet-Namur und Vorgehen durch Belgien gegen Deutsch-
land anschicken. Verschiedene Vorgänge der letzten Tage deuten
darauf hin, daß Ausführung des Plans bereits begonnen. Wir
mußten befürchten, daß Belgien trotz besten Willens französischen
Vormarsch ohne Hilfe nicht hindern könne, und waren daher im
Interesse Selbsterhaltung gezwungen, zur Gegenwehr gleichfalls
belgisches Gebiet zu betreten. Deutschland plant keinerlei Feind-
seligkeit gegen Belgien und wird belgisches Gebiet sofort nach
Friedensschluß räumen.
     Belgische Regierung ist vom vorstehenden freundschaftlich
unterrichtet und um wohlwollende Haltung ersucht worden, hat aber
protestiert und erklärt, jeder Verletzung seiner3 Neutralität mit Ge-
walt entgegentreten zu wollen.
     Wir hoffen auch jetzt noch, daß es nicht zu Zusammenstößen
zwischen unserer Armee und belgischen Truppen kommen wird4.

                                                                                J a g o w


1 Nach dem in Maschinenschritt vorliegenden Konzept. Entwurf zuerst
von Rosenberg paraphiert.
2 910 nachm. zum Haupttelegraphenamt
3 So im Konzept.
4 Siehe Nr. 788, Schlußsatz.