Nr. 852 Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt, 4. August 1914

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Nr. 852.
Nr. 852
Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt1

Telegramm 426                          Konstantinopel, den 4. August 19142

     Enver läßt mich wissen, daß die militärischen Behörden in
Dardanellen angewiesen seien, deutsche und österreichische Kriegs-
schiffe unbehindert in die Meerengen einfahren zu lassen. Großwesir
fürchtet indessen, daß eine Benutzung dieser Vergünstigung vor
Regelung des Verhältnisses zu Bulgarien
eine der Türkei und Deutsch-
land zur Zeit noch nicht erwünschte Beschleunigung der Entwicke-
lung zur Folge haben würde.
                                                                      W a n g e n h e i m


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Konstantinopel 60 nachm., angekommen im Auswärtigen
Amt 930 nachm. Eingangsvermerk: 4. August nachm. Entzifferung lag
dem Kaiser vor, von ihm am 5. August ins Amt zurückgelangt. Tele-
gramm am 4. August dem Generalstab, Kriegsministerium, Admiralstab
und Reichsmarineamt mitgeteilt.