Difference between revisions of "Nr. 17. Der Unterstaatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten in Sofia, 6. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
Line 3: Line 3:
 
<center>Nr. 17</center>
 
<center>Nr. 17</center>
  
<center><font size=4>'''Der Untcrstaatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten in Sofia<sup>1</sup>'''</font></center>
+
<center><font size=4>'''Der Untcrstaatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten in Sofia<sup>1</sup>'''</font></center><br>
  
 
Telegramm 23 &nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Berlin, den 6. Juli 1914<sup>2</sup><br>
 
Telegramm 23 &nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Berlin, den 6. Juli 1914<sup>2</sup><br>

Revision as of 10:39, 7 May 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 17.
Nr. 17
Der Untcrstaatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten in Sofia1

Telegramm 23                                     Berlin, den 6. Juli 19142

Geheim !

     Österreich-Ungarn beabsichtigt, den Annäherungsversuchen der
dortigen Regierung entgegenzukommen und Bulgarien tunlichst dem
Dreibund anzuschließen 3. Wir haben uns hiermit einverstanden er-
klärt. Ew. Exz. sind ermächtigt, etwaige diesbezügliche Schritte Ihres
österreichisch-ungarischen Kollegen auf dessen Wunsch zu unter-
stützen.
     Der Sachlage wird es entsprechen, wenn bei Betreibung der
Angelegenheit besonderes Empressement seitens des Dreibunds ver-
mieden und der an sich auch uns erwünschte Anschluß Bulgariens
als wesentlich bulgarisches Interesse dargestellt wird.

                                                       Z i m m e r m a n n


1 Nach dem Konzept. Entwurf von der Hand Zimmermanns.
2 920 nachm. zum Haupttelegraphenamt.
3 Siehe Nr. 13, 14 und 22