Nr. 202. Der Reichskanzler an den Botschafter in Wien, 26. Juli 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 20:03, 3 June 2015 by Woodz2 (talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 202.
Nr. 202
Der Reichskanzler an den Botschafter in Wien1

Telegramm 150                               Berlin, den 26. Juli 19142

     Auch der Chef des Generalstabs hält es für dringend erforder-
lich, daß Italien fest beim Dreibund gehalten wird. Eine Verstän-
digung Wiens mit Rom ist daher nötig. Wien darf derselben nicht
mit fraglichen Vertragsdeutungen ausweichen, sondern muß dem
Ernst der Lage entsprechend seine Entschlüsse fassen.

                                                  B e t h m a n n   H o l l w e g


1 Nach dem Konzept. Entwurf von Jagows Hand.
2 30 nachm. zum Haupttelegraphenamt gegeben, 710 nachm. auf der Bot-
schaft in Wien angekommen.