Nr. 214. Der Staatsekretär des Auswärtigen an den Geschäftsträger in Bukarest, 26. Juli 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 01:56, 4 June 2015 by Woodz2 (talk | contribs) (Created page with " WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > '''Nr. 214.'''<hr> <center>Nr. 214</cente...")

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 214.
Nr. 214
Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Geschäftsträger in Bukarest1

Telegramm 42                               Berlin, den 26. Juli 19142 Geheim !

     Zur Mitteilung. Österreich hat Rußland erklärt, daß es keinen
Gebietsgewinn in Serbien erstrebe, sondern dort nur Ruhe herstellen
wolle. Verantwortung für eventuelle Ausdehnung des Konfliktes
und Störung des europäischen Friedens würde daher allein Rußland
zufallen, wenn dieses gegen Österreich vorgehen sollte. Wir sind
ebenso wie England fortgesetzt um Lokalisierung des Konfliktes be-
müht. Vorgehen Rußlands gegen Österreich würde aber für uns die
bekannten Konsequenzen haben, wobei wir auf Rumäniens Loyalität
rechnen.
     Nachrichten aus Rußland lauten ziemlich beunruhigend.

                                                                           J a g o w


1 Nach dem Konzept von Jagows Hand.
2 625 nachm. zum Haupttelegraphenamt.