Nr. 233. Entwurf eines nicht abgesandten Telegramms des Kaisers an den Zaren, 26. Juli 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 19:26, 4 June 2015 by Woodz2 (talk | contribs) (Created page with " WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > '''Nr. 233.'''<hr> <center>Nr. 233</cente...")

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 233.
Nr. 233
Entwurf eines nicht abgesandten Telegramms des Kaisers an den Zaren1

     I am confident you will agree with me that the Austro-Servian
conflict concerns only Austria and Servia and that they should be
left alone to settle it between themselves. The unscrupulous agi-
tation that has been going on in Servia for years, has resulted in
the outrageous crime to which Franz Ferdinand feil a victim, It is
a common interest of me and you and in fact of all monarchs that
this crime and all that are morally responsible for it, should receive
the punishment it deserves. Austria must be allowed a free band
to take the evil by the root and to wipe out the revolutionary
movement in Servia which may, by spreading over other countries
one day threaten your throne as well as mine. The spirit of the
people that murdered their own king and his wife still governs the
country. It would be folly and suicidal on our part to do anything
to spare them the penalty they have incurred2 .

                                   Ü b e r s e t z u n g

     Du wirst sicher mit mir darin übereinstimmen, daß der österreichisch-
serbische Konflikt nur Österreich und Serbien angeht, und daß man es
beiden Ländern überlassen sollte, diese Angelegenheit unter sich zu regeln.
Die in Serbien seit Jahren betriebene gewissenlose Agitation hat zu dem
abscheulichen Verbrechen geführt, dem Franz Ferdinand zum Opfer gefallen
ist. Es ist mein und Dein und überhaupt aller Monarchen gemeinsames
Interesse, daß dieses Verbrechen und alle Personen, die moralisch dafür ver-
antwortlich sind, die verdiente Strafe erhalten. Österreich muß freie Hand
gewährt werden, das Übel bei der Wurzel zu fassen und die revolutionäre
Bewegung in Serbien zu ersticken, die auf andere Länder übergreifen und
eines Tages Deinen wie meinen Thron gefährden kann. Der Geist, der die
Serben ihren eigenen König und seine Gemahlin morden ließ, herrscht
immer noch im Lande. Es wäre unsererseits Torheit und Selbstmord, ihnen
irgendwie die verwirkte Strafe zu ersparen.


1 Überschrift des in Maschinenschrift vorliegenden Stückes von der Hand
Stumms: »Entwurf für eine eventuelle Depesche an den Zaren«. Der
Entwurf trägt kein Datum ; er ist natürlich nach Eingang von Pourtalès'
Telegramm (Nr. 229) in den späten Abendstunden des 26. oder erst am
27. JuU niedergeschrieben worden. Abgegangen ist die Depesche nicht,,
siehe Nr. 229, Anm. 3.
2 Vgl. dazu Nr. 335.