Nr. 255. Der Admiralstab an den Staatssekretär des Auswärtigen, 27. Juli 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 16:51, 6 June 2015 by Woodz2 (talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 255.
Nr. 255
Der Admiralstab an den Staatssekretär des Auswärtigen1

Ganz Geheim !                               Berlin, den 27. Juli 19142

     1. Nach vertrauenswürdigen Quellen aus Hüll und dem Med-
way-Gebiet werden dort keine Maßnahmen getroffen, die auf
Kriegsvorbereitungen schließen lassen.
     2. Ein Agent, dessen Zuverlässigkeit zwar noch nicht erprobt
ist, der aber einen sehr guten Eindruck macht (Deutscher), meldet:
     Vom Gehilfen des Petersburger Bezirkskommandos ist mir fol-
gendes bekannt:
     Rußland mobilisiert im stillen, um Serbien gegebenenfalls zu
unterstützen.
     In Petersburg waren vor ca. 10 Tagen auf dem Bezirkskom-
mando die Einberufungen für ca. 300 000 Mann und 20 000 Offiziere
fertig.
     Die Stimmung in Militärkreisen ist nicht für einen Krieg mit
Deutschland, aber durchaus für einen Krieg gegen Österreich.

                                                            Im   Auftrage
                                                            I s e n d a h l


1 Nach der Ausfertigung.
2 Eingangsvermerk des Auswärtigen Amts: 27. Juli nachm.