Difference between revisions of "Nr. 260. Der Botschafter in Rom an das Auswärtige Amt, 27. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
Line 18: Line 18:
 
<sup>2</sup>  Aufgegeben in Fiuggi Fönte 5<sup>35</sup>  nachm., angekommen im Auswärtigen <br>
 
<sup>2</sup>  Aufgegeben in Fiuggi Fönte 5<sup>35</sup>  nachm., angekommen im Auswärtigen <br>
 
Amt 5<sup>45</sup>  nachm.; Eingangsvermerk: 27. Juli nachm. <br>
 
Amt 5<sup>45</sup>  nachm.; Eingangsvermerk: 27. Juli nachm. <br>
<sup>3</sup>  Siehe Nr. 211, 267 und 287. <br>
+
<sup>3</sup>  Siehe [[Nr. 221. Der Reichskanzler an den Kaiser, 26. Juli 1914|Nr. 211]], [[Nr. 267. Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Botschafter in Wien, 27. Juli 1914|267]] und 287. <br>

Revision as of 20:45, 10 June 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 260.
Nr. 260
Der Botschafter in Rom an das Auswärtige Amt1

Telegramm 31                          Fiuggi Fönte, den 27. Juli 19142

     Habe bis jetzt hier keinerlei Mitteilung oder Andeutung ge-
macht, daß wir Italiens Kompensationsansprüche in Wien unter-
stützen oder vorbereiten3. Sobald es zulässig, darf ich Weisung er-
bitten, da es hier taktisch zur Festhaltung Italiens von Wert.

                                                            F l o t o w


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Fiuggi Fönte 535 nachm., angekommen im Auswärtigen
Amt 545 nachm.; Eingangsvermerk: 27. Juli nachm.
3 Siehe Nr. 211, 267 und 287.