Difference between revisions of "Nr. 263. Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt, 27. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
(Created page with " WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > '''Nr. 263.'''<hr> <center>Nr. 263</cente...")
 
Line 3: Line 3:
 
<center>Nr. 263</center>
 
<center>Nr. 263</center>
  
<center>Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt<sup>1</sup></center>  
+
<center><font size=4>'''Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt<sup>1</sup>'''</font></center>  
  
Telegramm 373 Konstantinopel, den 27. Juli 1914<sup>2</sup>
+
Telegramm 373&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Konstantinopel, den 27. Juli 1914<sup>2</sup>
  
Griechischer Gesandter hat soeben dem Großwesir mitgeteilt,  
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Griechischer Gesandter hat soeben dem Großwesir mitgeteilt,  
 
Veniselos sei durch den Ernst der Lage gezwungen, sofort nach  
 
Veniselos sei durch den Ernst der Lage gezwungen, sofort nach  
 
Athen zurückzukehren, hoffe aber bald einen neuen Zeitpunkt für  
 
Athen zurückzukehren, hoffe aber bald einen neuen Zeitpunkt für  
Line 13: Line 13:
 
widert, daß er Herrn Veniselos jederzeit zur Verfügung stehe.  
 
widert, daß er Herrn Veniselos jederzeit zur Verfügung stehe.  
  
W a n g e n h e i m  
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;W a n g e n h e i m  
  
 +
<hr>
 
<sup>1</sup> Nach der Entzifferung.  
 
<sup>1</sup> Nach der Entzifferung.  
<sup>2</sup> Aufgegeben in Konstantinopel 4^ nachm., angekommen im Auswärtigen  
+
<sup>2</sup> Aufgegeben in Konstantinopel 4<sup>9</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen  
Amt 7'* nachm. Eingangsvermerk: 27. Juli nachm. Entzifferung am  
+
Amt 7<sup>20</sup> nachm. Eingangsvermerk: 27. Juli nachm. Entzifferung am  
 
28. Juli an den Kaiser gesandt, der durch Randverfügung Mitteilung an  
 
28. Juli an den Kaiser gesandt, der durch Randverfügung Mitteilung an  
 
die Gesandtschaft in Athen anordnete; von ihm am 28. Juli ins Amt zu-  
 
die Gesandtschaft in Athen anordnete; von ihm am 28. Juli ins Amt zu-  
 
rückgelangt. Am 28. Juli wurde Wangenheims Telegramm in Postziffern  
 
rückgelangt. Am 28. Juli wurde Wangenheims Telegramm in Postziffern  
dem Geschäftsträger in Athen mitgeteilt, abgegangen nachm.
+
dem Geschäftsträger in Athen mitgeteilt, abgegangen 9<sup>0</sup> nachm.

Revision as of 14:09, 8 June 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 263.
Nr. 263
Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt1

Telegramm 373                          Konstantinopel, den 27. Juli 19142

     Griechischer Gesandter hat soeben dem Großwesir mitgeteilt, Veniselos sei durch den Ernst der Lage gezwungen, sofort nach Athen zurückzukehren, hoffe aber bald einen neuen Zeitpunkt für die Begegnung bezeichnen zu können, Prinz Said Hahm hat er- widert, daß er Herrn Veniselos jederzeit zur Verfügung stehe.

                                                                 W a n g e n h e i m


1 Nach der Entzifferung. 2 Aufgegeben in Konstantinopel 49 nachm., angekommen im Auswärtigen Amt 720 nachm. Eingangsvermerk: 27. Juli nachm. Entzifferung am 28. Juli an den Kaiser gesandt, der durch Randverfügung Mitteilung an die Gesandtschaft in Athen anordnete; von ihm am 28. Juli ins Amt zu- rückgelangt. Am 28. Juli wurde Wangenheims Telegramm in Postziffern dem Geschäftsträger in Athen mitgeteilt, abgegangen 90 nachm.