Nr. 306 Die österreichisch-ungarische Botschaft an das Auswärtige Amt, 28. Juli 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 20:39, 4 August 2015 by Rdh7 (talk | contribs) (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 2")

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 2 > Nr. 306.
Nr. 306
Die österreichisch-ungarische Botschaft an das Auswärtige Amt1

                                                       [Berlin, den 28. Juli 19142]

     Graf Berchtold hat aus Sofia die Meldung erhalten, der bul-
garische Ministerpräsident habe unserem Gesandten gesagt, bul-
garischer Gesandter in Belgrad telegraphiere, montenegrinischer
Vertreter hätte diesem gegenüber geäußert, Montenegro würde mit
Serbien kooperieren.
     Auftragsgemäß beehrt sich die k. u. k. Botschaft die
k. deutsche Regierung neuerlich zu ersuchen, nach Tunlichkeit auf
König Nikolaus und die montenegrinische Regierung wegen Beob-
achtung Neutralität einwirken zu lassen.
     Es wäre dankenswert, wenn deutscher Vertreter hierbei auf
unsere Geneigtheit hinweisen würde, daß wir bereit seien, den auf
die Festigung seiner Dynastie und die Wohlfahrt seines Landes
zielenden Wünschen des Königs Entgegenkommen zu bekunden3.


1 Nach der Ausfertigung. Nicht unterzeichnet.
2 Am 28. Juli von Baron Haymerle im Auswärtigen Amt überreicht. Ein-
gangsvermerk des Amts: 28. Juli nachm.
3 Siehe Nr. 322.