Difference between revisions of "Nr. 312 Der Botschafter in Wien an das Auswärtige Amt, 28. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
Line 18: Line 18:
 
<sup>1</sup> Aufgegeben in Wien 4<sup>55</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen Amt <br>
 
<sup>1</sup> Aufgegeben in Wien 4<sup>55</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen Amt <br>
 
7<sup>10</sup> nachm. Eingangsvermerk: 28. Juli nachm. <br>
 
7<sup>10</sup> nachm. Eingangsvermerk: 28. Juli nachm. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 269
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 269. Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Botschafter in Wien, 27. Juli 1914|Nr. 269]]

Revision as of 14:58, 9 July 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 312.
Nr. 312
Der Botschafter in Wien an das Auswärtige Amt1

Telegramm 119                               Wien, den 28. Juli 19142

     Graf Berchtold bittet mich, auch mit Bezug auf Schlußsatz
dortigen Telegramms 1673, Ew. Exz. nochmals nachdrücklichst zu
versichern, daß Österreich-Ungarn keinerlei Absicht habe, Lowtschen
zu besetzen, falls Montenegro nicht Neutralität gegenüber Monarchie
verletzt.
                                                            T s c h i r s c h k y


1 Nach der Entzifferung.
1 Aufgegeben in Wien 455 nachm., angekommen im Auswärtigen Amt
710 nachm. Eingangsvermerk: 28. Juli nachm.
3 Siehe Nr. 269