Difference between revisions of "Nr. 316 Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Geschäftsträger in Bukarest, 28. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
Line 3: Line 3:
 
<center>Nr. 316</center>
 
<center>Nr. 316</center>
  
<center><font size=4>'''Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Geschäftsträger in Bukarest<sup>1</sup>'''</font></center>
+
<center><font size=4>'''Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Geschäftsträger in Bukarest<sup>1</sup>'''</font></center><br>
  
Telegramm 45&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Berlin, den 28. Juli 1914<sup>2</sup>
+
Telegramm 45&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Berlin, den 28. Juli 1914<sup>2</sup><br>
  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Herr Beldiman hat hier Besorgnis rumänischer Regierung zum<br>
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Herr Beldiman hat hier Besorgnis rumänischer Regierung zum<br>
Ausdruck gebracht, daß Rmnänien in voller Erfüllung Bündnispflichten <br>
+
Ausdruck gebracht, daß Rumänien in voller Erfüllung Bündnispflichten <br>
 
durch aggressives Vorgehen Bulgariens behindert werden könnte. <br>
 
durch aggressives Vorgehen Bulgariens behindert werden könnte. <br>
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Bitte König Carol und Herrn Bratianu mitteilen, daß die <br>
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Bitte König Carol und Herrn Bratianu mitteilen, daß die <br>
 
bulgarische Regierung dem Grafen Berchtold die bündigste Ver- <br>
 
bulgarische Regierung dem Grafen Berchtold die bündigste Ver- <br>
sichervmg gegeben hat<sup>3</sup>, sich unbedingt neutral verhalten zu wollen. <br>
+
sicherung gegeben hat<sup>3</sup>, sich unbedingt neutral verhalten zu wollen. <br>
 
Buch nach den Berichten des k. Gesandten in Sofia bestehen in <br>
 
Buch nach den Berichten des k. Gesandten in Sofia bestehen in <br>
 
Bulgarien keine gegen Rumänien gerichteten Tendenzen. Zu Be- <br>
 
Bulgarien keine gegen Rumänien gerichteten Tendenzen. Zu Be- <br>

Revision as of 16:35, 16 June 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 316.
Nr. 316
Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Geschäftsträger in Bukarest1

Telegramm 45                               Berlin, den 28. Juli 19142

     Herr Beldiman hat hier Besorgnis rumänischer Regierung zum
Ausdruck gebracht, daß Rumänien in voller Erfüllung Bündnispflichten
durch aggressives Vorgehen Bulgariens behindert werden könnte.
     Bitte König Carol und Herrn Bratianu mitteilen, daß die
bulgarische Regierung dem Grafen Berchtold die bündigste Ver-
sicherung gegeben hat3, sich unbedingt neutral verhalten zu wollen.
Buch nach den Berichten des k. Gesandten in Sofia bestehen in
Bulgarien keine gegen Rumänien gerichteten Tendenzen. Zu Be-
unruhigungen dürfte demnach in dieser Hinsicht kein Anlaß vorliegen.

                                                                 J a g o w


1 Nach dem Konzept. Entwurf von Bergens Hand.
2 90 nachm. zum Haupttelegraphenamt.
3 Siehe Nr. 305.