Difference between revisions of "Nr. 32a. Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten im kaiserlichen Gefolge, 11. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
(Created page with " WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > ''' Nr. 32a.'''<hr> <center>Nr. 32a</cent...")
 
Line 5: Line 5:
 
<center><font size=4>'''Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten im kaiserlichen Gefolge<sup>1</sup>'''</font></center><br>
 
<center><font size=4>'''Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten im kaiserlichen Gefolge<sup>1</sup>'''</font></center><br>
  
Telegramm 77&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Berlin, den 11. Juli 1914<sup>2</sup>  
+
Telegramm 77&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Berlin, den 11. Juli 1914<sup>2</sup> <br>
  
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Da Wien noch keinerlei Schritte in Belgrad unternommen hat,  
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Da Wien noch keinerlei Schritte in Belgrad unternommen hat, <br>
würde Unterlassung des gewohnten Telegrammes zu sehr auffallen  
+
würde Unterlassung des gewohnten Telegrammes zu sehr auffallen <br>
und eventuell zu frühzeitige Beunruhigung hervorrufen.  
+
und eventuell zu frühzeitige Beunruhigung hervorrufen. <br>
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Befürworte dahei Absendung<sup>3</sup>.  
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Befürworte dahei Absendung<sup>3</sup>. <br>
  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Jagow  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Jagow  
  
 
+
<hr>
 
+
<sup>1</sup> Nach dem Konzept von Zimmermanns Hand. <br>
<sup>1</sup> Nach dem Konzept von Zimmermanns Hand.  
+
<sup>2</sup> 6<sup>45</sup> nachm. zum Haupttelegraphenamt. <br>
<sup>2</sup> 6<sup>45</sup> nachm. zum Haupttelegraphenamt.  
 
 
<sup>3</sup> Siehe Nr. 30a
 
<sup>3</sup> Siehe Nr. 30a
 +
<br>

Revision as of 16:11, 8 May 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 32a.
Nr. 32a
Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten im kaiserlichen Gefolge1

Telegramm 77                               Berlin, den 11. Juli 19142

     Da Wien noch keinerlei Schritte in Belgrad unternommen hat,
würde Unterlassung des gewohnten Telegrammes zu sehr auffallen
und eventuell zu frühzeitige Beunruhigung hervorrufen.
     Befürworte dahei Absendung3.

                                                            Jagow


1 Nach dem Konzept von Zimmermanns Hand.
2 645 nachm. zum Haupttelegraphenamt.
3 Siehe Nr. 30a