Difference between revisions of "Nr. 360 Der Geschäftsträger in Athen an das Auswärtige Amt, 29. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 2")
 
Line 22: Line 22:
 
von Jagow »geheim« dem Botschafter in Konstantinopel mitgeteilt, 30. Juli, <br>
 
von Jagow »geheim« dem Botschafter in Konstantinopel mitgeteilt, 30. Juli, <br>
 
9<sup>55</sup> vorm. zum Haupttelegraphenamt. <br>
 
9<sup>55</sup> vorm. zum Haupttelegraphenamt. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 512.
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 512 Der Geschäftsträger in Athen an das Auswärtige Amt, 31. Juli 1914|Nr. 512]].

Latest revision as of 22:58, 8 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 2 > Nr. 360.
Nr. 360
Der Geschäftsträger in Athen an das Auswärtige Amt1

Telegramm 221                               Athen, den 29. Juli 19142
Streng vertraulich !

     Minister Streit hat anscheinend aus französischer Quelle stammende
Nachrichten, daß Österreich in Unterhandlungen mit Bulgarien und
der Türkei stehe3. Er zweifelt jedoch an der Richtigkeit derselben,
da dies der deutschen Politik entgegengesetzt wäre, und da Österreich
erst vorgestern Griechenland eine Sympathieerklärung abgegeben habe.

                                                                      B a s s e w i t z


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Athen 230 nachm., angekommen im Auswärtigen Amt 640
nachm. Eingangsvermerk: 29. Juli nachm. Der erste Satz des Telegramms
von Jagow »geheim« dem Botschafter in Konstantinopel mitgeteilt, 30. Juli,
955 vorm. zum Haupttelegraphenamt.
3 Siehe Nr. 512.