Difference between revisions of "Nr. 381 Der Geschäftsträger in Athen an das Auswärtige Amt, 29. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
Line 22: Line 22:
 
<sup>2</sup> Aufgegeben in Athen 29. Juli 8<sup>0</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen <br>
 
<sup>2</sup> Aufgegeben in Athen 29. Juli 8<sup>0</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen <br>
 
Amt 11<sup>55</sup> nachm.; Eingangsvermerk: 30. Juli vorm. <br>
 
Amt 11<sup>55</sup> nachm.; Eingangsvermerk: 30. Juli vorm. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 336. <br>
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 336 Der Geschäftsträger in Athen an das Auswärtige, 29. Juli 1914|Nr. 336]]. <br>

Revision as of 17:42, 9 July 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 381.
Nr. 381
Der Geschäftsträger in Athen an das Auswärtige Amt1

Telegramm 222                               Athen, den 29, Juli 19142
Vertraulich !

     Gemeldete Erklärung3 des bulgarischen Gesandten ist nicht in
offizieller Weise erfolgt, doch hat Herr Streit davon Akt genommen.
     Griechische Regierung will Nachricht von einem Bericht des
bulgarischen Generalstabs an die bulgarische Regierung haben, der
feststellt, daß Bulgarien stark genug sei, um mit seiner Armee gegen
Rumänien zu kämpfen und gegen serbische und griechische Banden
Kämpfe zu organisieren.

                                                                      B a s s e w i t z


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Athen 29. Juli 80 nachm., angekommen im Auswärtigen
Amt 1155 nachm.; Eingangsvermerk: 30. Juli vorm.
3 Siehe Nr. 336.