Nr. 404 Der Verweser des Konsulats in Kowno, 30. Juli 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 21:34, 4 August 2015 by Rdh7 (talk | contribs) (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 2")

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 2 > Nr. 404.
Nr. 404
Der Verweser des Konsulats in Kowno an das Auswärtige Amt1

                                             Kowno, den 29. Juli 1914

     Die Garnison von Kowno, die vor der Krise zum größten Teil
im Lager von Murawjow bei Kowno lag, hat dieses verlassen. Die
Infanterieregimenter 109, 110 und 111 sind nach der deutschen
Grenze zu abmarschiert. Wo sie ihre Quartiere genommen haben,
habe ich nicht ermitteln können. Die dritten Dragoner sind nach
Georgen bürg verlegt. Somit steht zur Zeit nur Artillerie in der
Festung Kowno.
     Der Festungskommandant Grigorjew hat seinen Urlaub unter-
brochen und ist am Montag, den 27. d. M., hierher zurückgekehrt.
Die Kommandantur hat die Verwaltung des Elektrizitätswerkes über-
nommen.
     Die Fabriken setzen ihre Arbeit fort.
     Von Streikunruhen ist hier nichts bemerkt worden. Bei einem
soeben bei der hiesigen Filiale der Unionbank gemachten Versuch,
2 000 Mark Vorschuß für die Konsulatskasse zu erheben , wurde dem
Konsulatsbeamten mitgeteilt, daß sie gegen Quittungen auf die
Legationskasse, wie überhaupt auf derartige Quittungen, keine Aus-
zahlungen mehr leiste. Ich habe daher den Beamten, der diesen
Bericht nach Eydtkuhnen bringt, beauftragt, 3 000 Mark bei einem
dortigen Bankhause zu erheben.
     Ich beehre mich, gehorsamst zu bitten, die Legationskasse hier-
von zu verständigen.
     Die k. Botschaft in St. Petersburg ist von dem Inhalt dieses
Berichts kurz telegraphisch verständigt worden. Eine Abschrift des
Berichts für diese Behörde füge ich mit dem Anheimstellen der
gelegentlichen Übermittelung gehorsamst bei.

                                                            v o n   B ü l o w


1 Nach der Ausfertigung.
2 Eingangsvermerk des Auswärtigen Amts: 30. Juli vorm. Am 31. Juli dem
Generalstab und Kriegsministerium mitgeteilt.