Difference between revisions of "Nr. 439 Der Botschafter in London an das Auswärtige Amt, 30. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
(Created page with " WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > '''Nr. 439.'''<hr> <center>Nr. 439</cente...")
 
Line 8: Line 8:
  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Sir E. Grey zeigte mir soeben Telegramm an Sir George Buchanan<sup>3</sup><br>,  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Sir E. Grey zeigte mir soeben Telegramm an Sir George Buchanan<sup>3</sup><br>,  
worin er ihn anweist, unsere Anregung zu imterstützen, in Be- <br>
+
worin er ihn anweist, unsere Anregung zu unterstützen, in Be- <br>
 
sprechungen über Verständigung sich einzulassen, falls Osterreich <br>
 
sprechungen über Verständigung sich einzulassen, falls Osterreich <br>
 
einwillige, nach Besetzung gewisser Grenzorte Feindseligkeiten einzu- <br>
 
einwillige, nach Besetzung gewisser Grenzorte Feindseligkeiten einzu- <br>
Line 14: Line 14:
 
matum überhaupt nicht mehr die Rede, sondern lediglich von Unter- <br>
 
matum überhaupt nicht mehr die Rede, sondern lediglich von Unter- <br>
 
handlungen über die Serbien aufzuerlegenden Lasten und Ver- <br>
 
handlungen über die Serbien aufzuerlegenden Lasten und Ver- <br>
pflichtungen. Die dem Grafen Pourtales erteilte und vom Grafen <br>
+
pflichtungen. Die dem Grafen Pourtalès erteilte und vom Grafen <br>
 
Benckendorff hier übermittelte Antwort des Herrn Sasonow über <br>
 
Benckendorff hier übermittelte Antwort des Herrn Sasonow über <br>
 
Umwandlung des Ultimatums bezeichnete ich dem Minister als un- <br>
 
Umwandlung des Ultimatums bezeichnete ich dem Minister als un- <br>

Revision as of 18:22, 6 July 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 439.
Nr. 439
Der Botschafter in London an das Auswärtige Amt1

Telegramm 189                               London, den 30. Juli 19142

     Sir E. Grey zeigte mir soeben Telegramm an Sir George Buchanan3
, worin er ihn anweist, unsere Anregung zu unterstützen, in Be-
sprechungen über Verständigung sich einzulassen, falls Osterreich
einwillige, nach Besetzung gewisser Grenzorte Feindseligkeiten einzu-
stellen. Auf meinen Wunsch ist hierin vom österreichischen Ulti-
matum überhaupt nicht mehr die Rede, sondern lediglich von Unter-
handlungen über die Serbien aufzuerlegenden Lasten und Ver-
pflichtungen. Die dem Grafen Pourtalès erteilte und vom Grafen
Benckendorff hier übermittelte Antwort des Herrn Sasonow über
Umwandlung des Ultimatums bezeichnete ich dem Minister als un-
annehmbar und hielte es daher für praktischer, das Wort Ultimatum
überhaupt nicht mehr zu erwähnen.
     Der Minister war vollkommen ruhig und schien noch nicht alle
Hoffnung aufgegeben zu haben.

                                                            L i c h n o w s k y


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in London 610 nachm., angekommen im Auswärtigen Amt
845 nachm.; Eingangsvermerk: 30. Juli nachm.
3 Siehe Nr. 460.