Difference between revisions of "Nr. 455 Der Botschafter in Paris an das Auswärtige Amt, 30. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 2")
 
Line 21: Line 21:
 
<sup>1</sup> Nach der Entzifferung. <br>
 
<sup>1</sup> Nach der Entzifferung. <br>
 
<sup>2</sup> Aufgegeben in Paris 30. Juli 8<sup>47</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen <br>
 
<sup>2</sup> Aufgegeben in Paris 30. Juli 8<sup>47</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen <br>
Amt 12<sup>0</sup> mitternacht; siehe Nr. 461.
+
Amt 12<sup>0</sup> mitternacht; siehe [[Nr. 461 Der Staatsekretär des Auswärtigen an den Botschafter in Paris, 31. Juli 1914|Nr. 461]].

Latest revision as of 15:01, 10 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 2 > Nr. 455.
Nr. 455
Der Botschafter in Paris an das Auswärtige Amt1

Telegramm 233                               Paris, den 30. Juli 19142

     Botschaft und Generalkonsulat werden von Deutschen um Rat
bestürmt, ob Abreise angezeigt. Wir halten in Hinsicht auf Mög-
lichkeit, daß französische Regierung bei Kriegsausbruch deutsche
Waffenfähige internieren oder nach Spanien abschieben würde,
unauffäUige Heimreise von Wehrpflichtigen für ratsam. Sonstige
ansässige Deutsche könnten abwarten, soweit sie nicht aus Dienst-
stellung entlassen, was bis jetzt selten.
     Sind Ew. Exz. einverstanden?

                                                                      S c h o e n


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Paris 30. Juli 847 nachm., angekommen im Auswärtigen
Amt 120 mitternacht; siehe Nr. 461.