Difference between revisions of "Nr. 477 Der Kaiser an den König von England, 31. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 2")
 
Line 1: Line 1:
[[Main_Page | WWI Document Archive ]] > [[Official Papers]] > [[Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 &mdash; Volume 1]] > '''Nr. 477.'''<hr>
+
[[Main_Page | WWI Document Archive ]] > [[Official Papers]] > [[Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 &mdash; Volume 2]] > '''Nr. 477.'''<hr>
  
 
<center>Nr. 477</center>
 
<center>Nr. 477</center>

Latest revision as of 21:36, 4 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 2 > Nr. 477.
Nr. 477
Der Kaiser an den König von England1

Telegramm (ohne Nummer)           Neues Palais, den 31. Juli 19142

                    H. M. the King, Buckingham Palace, London

     Many thanks for kind telegram3. Your proposals coincide wiüi
my ideas and with the Statements I got this night from Vienna which
I have had forwarded to London. I just received news from
chancellor that official notification has just reached him that this
night Nicky has ordered the mobilization of his whole army and
fleet. He has not even awaited the results of the mediation I am
working at and left me without any news. I am off for Berlin to
take measures for ensuring safety of my eastern frontiers where
streng Russian troops are already posted.

                                                                           W i l l y


                                        Ü b e r s e t z u n g

     Vielen Dank für freundliches Telegramm. Deine Vorschläge decken
sich mit meinen Gedanken und mit den Nachrichten, die ich heute nacht
aus Wien erhielt und die ich nach London habe weitergeben lassen. Gerade
erhielt ich Nachricht vom Kanzler, es sei ihm soeben die offizielle Meldung
zugegangen, daß Nicky heute nacht die Mobilmachung seiner ganzen Armee
und Flotte angeordnet hat. Er hat nicht einmal die Ergebnisse der Ver-
mittlung abgewartet, an der ich arbeite, und mich ohne jede Nachricht gelassen.
Ich fahre nach Berlin, um Maßnahmen für die Sicherheit meiner östlichen
Grenzen zu treffen, wo schon starke russische Truppen Aufstellung genommen
haben.


1Nach der Niederschrift des Berliner Haupttelegraphenamts (siehe unter
Anm. 2). Vgl. deutsches Weißbuch vom Mai 1915, S. 45.
2Das Telegramm wurde 1255 nachm. vom Telegraphenamt im Neuen Palais
aus an den König von England abgesandt. Auf Befehl des Kaisers wurde
es vom Neuen Palais dem Reichskanzler und dem Auswärtigen Amt zur
Kenntnis telegraphisch mitgeteilt (Telegramme aufgenommen im Berliner
Haupttelegraphenamt 137 nachm., Eingangsvermerk des Auswärtigen Amts:
31. Juli nachm.). Auf daraufhin erfolgte Rückfrage des Auswärtigen Amts
teilte das Telegraphenamt im Neuen Palais dem Auswärtigen Amt den
Hergang (wie oben angegeben) mit
3Siehe Nr. 452.