Difference between revisions of "Nr. 486 Der Gesandte in Luxemburg an das Auswärtige Amt, 31. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 3")
 
Line 25: Line 25:
 
Operationen' ist von Thermann gestrichen worden) keinerlei Rücksicht <br>
 
Operationen' ist von Thermann gestrichen worden) keinerlei Rücksicht <br>
 
genommen werden würde.« <br>
 
genommen werden würde.« <br>
<sup>4</sup> Siehe Nr. 606.
+
<sup>4</sup> Siehe [[Nr. 606 Der Gesandte in Luxemburg an das Auswärtige Amt, 1. August 1914|Nr. 606]].

Latest revision as of 12:12, 7 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 486.
Nr. 486
Der Gesandte in Luxemburg an das Auswärtige Amt1

Telegramm 14                               Luxemburg, den 31. Juli 19142

     Herr Eyschen fragt, ob zur Beruhigung der hier herrschenden
Aufregung seitens deutscher Regierung eine Äußerung bekannt-
gegeben werden könnte, daß Deutschland Neutralität Luxemburgs
respektieren werde, solange dieselbe von anderer Seite nicht verletzt
wird3. Eine gleiche Bitte hat Herr Eyschen an den französischen
Gesandten gerichtet4.
                                                                           B u c h


1 Nach der Entzifferung.
2 Angekommen im Auswärtigen Amt 31. Juli 250 nachm. (Die Zeit der Aufgabe
in Luxemburg ist nicht angegeben). Eingangsvermerk: 31. Juli nachm.
3 Auf beigeheftetem Blatt der Vermerk Thermanns vom 31. Juli: »Auftrags-
gemäß habe ich den Inhalt des Telegramms A 15376 dem Herrn Chef des
Generalstabes vorgetragen. Exz. von Moltke erklärte mir, daß auf die
luxemburgischen Landesgrenzen (hier folgendes ,im Interesse unserer
Operationen' ist von Thermann gestrichen worden) keinerlei Rücksicht
genommen werden würde.« 
4 Siehe Nr. 606.