Difference between revisions of "Nr. 500 Der Große Generalstab an den Reichskanzler, 31. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 3")
 
Line 20: Line 20:
 
<sup>1</sup> Nach der Entzifferung. <br>
 
<sup>1</sup> Nach der Entzifferung. <br>
 
<sup>2</sup> Eingangsvermerk des Auswärtigen Amts: 31. Juli nachm. <br>
 
<sup>2</sup> Eingangsvermerk des Auswärtigen Amts: 31. Juli nachm. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 514.
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 514 Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Gesandten in Bern, 31. Juli 1914|Nr. 514]].

Latest revision as of 18:50, 7 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 500.
Nr. 500
Der Große Generalstab an den Reichskanzler1

                                                  Berlin, den 31. Juli 19142

     Ew. Exz. bitte ich ergebenst, der schweizerischen Bundes-
regierung baldgefälligst mitteilen zu wollen, daß die angeordnete
Absperrung der schweizerisch -deutschen Grenze lediglich deshalb er-
folgt ist, um der durch die Schweiz sicheren Nachrichten zufolge
angesetzten französischen Spionage vorzubeugen3.

                                                                                          I. A.

                                                                                Graf Waldersee


1 Nach der Entzifferung.
2 Eingangsvermerk des Auswärtigen Amts: 31. Juli nachm.
3 Siehe Nr. 514.