Nr. 506 Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Geschäftsträger in Bukarest, 31. Juli 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 21:40, 4 August 2015 by Rdh7 (talk | contribs) (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 3")

Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 506.
Nr. 506
Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Geschäftsträger in Bukarest1

Telegramm 58                               Berlin, den 31. Juli 19142

     Bitte König Carol und Herrn Bratianu unverzüglich erklären:
Sollte Krieg mit Rußland unvermeidlich sein, würde k. Regierung
bei günstigem Ausgang sich dafür einsetzen, daß Rumänien als Ent-
gelt für Erfüllung Bundes pflichten und aktive Beteiligung am Kriege
auf unserer Seite Bessarabien erhält3.
     Telegraphische Empfangsbestätigung. Drahtbericht über Aus-
führung Auftrags4.

                                                                           J a g o w


1 Nach dem Konzept. Entwurf von Bergens Hand mit Änderungen von
Jagows Hand. Siehe Nr. 563.
260 nachm. zum Haupttelegraphenamt.
3 Dieser Absatz lautet in dem ursprünglichen Entwurf von Jagows Hand:
»erklären, daß angesichts der von Rußland angeordneten allgemeinen
Mobilisierung Kriegsausbruch imminent. Sollte es zum Kriege mit Ruß-
land kommen, so würde k. Regierung dafür Sorge tragen, daß Rumänien
als Entgelt für Erfüllung Bündnispflichten und aktive Mitarbeit an unserer
Seite ganz Bessarabien erhält«.
4 Siehe Nr. 582.