Nr. 602 Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen, 1. August 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 22:36, 4 August 2015 by Rdh7 (talk | contribs) (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 3")

Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 602.
Nr. 602
Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen1

Telegramm (ohne Nummer)                     Luxemburg, den 1. August 19142
Dringend!

     Preußische Offiziere und Soldaten haben heute den luxembur-
gischen Bahnhof Ulflingen besetzt und auf unserm3 oberhalb desselben
die Bahnschienen aufgerissen. Sie sollen dem Regiment 69 Trier
angehören. Ich kann nur annehmen, daß hier Irrtum vorliegt und
erwarte Entschuldigung, muß aber umsomehr meine dem Aus-
wärtigen Amt durch den hiesigen deutschen Gesandten übermittelte
Bitte wiederholen, die Reichsregierung möge ebenso wie im Jahre
1870 erklären, die Neutralität Luxemburgs zu achten, solange als
dieselbe nicht von einer andern Macht verletzt4.

                                                            Staatsminister E y s c h e n


1 Nach der auf dem Haupuelegraphenamt gefertigten Niederschrift des an
den Staatssekretär persönlich gerichteten offenen Telegramms.
2 Aufgegeben in Luxemburg den 1. August 930 nachm., aufgenommen im
Berliner Haupttelegraphenamt 1045 nachm. Eingangsvermerk des Amts:
2. August nachm.
3 So in der Niederschrift, in der anscheinend »Gebiet« fehlt.
4 Siehe Nr. 619 und 640.