Difference between revisions of "Nr. 615 Der Botschafter in Madrid an das Auswärtige Amt, 2. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 3")
Line 1: Line 1:
[[Main_Page | WWI Document Archive ]] > [[Official Papers]] > [[Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 &mdash; Volume 1]] > '''Nr. 615.'''<hr>
+
[[Main_Page | WWI Document Archive ]] > [[Official Papers]] > [[Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 &mdash; Volume 3]] > '''Nr. 615.'''<hr>
  
 
<center>Nr. 615</center>
 
<center>Nr. 615</center>

Revision as of 22:46, 4 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 615.
Nr. 615
Der Botschafter in Madrid an das Auswärtige Amt1

               Telegramm 18                                    San Sebastian, den 1. August 19142



Dann darf es
nicht dulden, daß
Truppen von Ma-
rokko durchtrans-
portiert werden !
3

     Spanischer Staatsminister erklärte österreichischem
Botschafter auf Befragen, daß spanische Regierung
absolute Neutralität wahren wird. Bitte um Ver-
haltungsmaßregeln für den Fall, daß Spanien später
seine Neutralität trotzdem nicht wahren würde oder
könnte, österreichischer Botschafter richtet gleich-
wohl4 Anfrage Wien.

                                                                 R a t i b o r


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in San Sebastian 1. August 90 nachm., angekommen im Aus-
wärtigen Amt 2. August 135 vorm. Eingangsvermerk 2. August vorm, Ent-
zifferung lag dem Kaiser vor, der darauf vermerkt: »530 N. M.«, ans Amt
zurückgegeben am 2. August. Wurde dem Admiralstab telephonisch mit-
geteilt.
3 Siehe Nr. 618.
4 »wohl« auf der Entzifferung mit Bleistift eingeklammert.