Difference between revisions of "Nr. 644 Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen (?), 2. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 3")
 
Line 32: Line 32:
 
burg 8<sup>26</sup> vorm., angekommen im Auswärtigen Amt 1<sup>20</sup> nachm. Eingangs- <br>
 
burg 8<sup>26</sup> vorm., angekommen im Auswärtigen Amt 1<sup>20</sup> nachm. Eingangs- <br>
 
vermerk : 2. August nachm. <br>
 
vermerk : 2. August nachm. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 637, 638, 647 und 649.
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 637 Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen, 2. August 1914|Nr. 637]], [[Nr. 638 Die Großherzogin von Luxemburg an den Kaiser, 2. August 1914|638]], [[Nr. 647 Der Gesandte in Luxemburg an das Auswärtige Amt, 2. August 1914|647]] und [[Nr. 649 Der Staatssekretär des Auswärtigen an den luxemburgischen Staatsminister und Präsidenten der Regierung, 2. August 1914|649]].

Latest revision as of 02:24, 9 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 644.
Nr. 644
Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen (?)1

Telegramm (ohne Nummer)      Luxemburg, den 2. August 19142

     Ew. Hochwohlgeboren habe ich eben telephonisch von dem Er-
scheinen deutscher Offiziere und Mannschaften auf großherzog-
lichem Gebiete in Kenntnis gesetzt. Ich erfahre, daß ein Eisen-
bahnzug mit Besatzung nach Luxemburg unterwegs sei und eine
große Anzahl von Automobilen via Wasserbillig nach Luxemburg
durchgefahren sei. Gegen diese flagrante Verletzung der Neutrali-
tät des Landes legt die großherzogliche Regierung energisch Pro-
test ein, sich alles Weitere vorbehaltend. Bitte diesen Protest sofort
der Reichsregierung zu übermitteln3.

                                                       Staatsminister E y s c h e n


1 Nach der Niederschrift des Haupttelegraphenamts. Offenes Telegramm.
Nach der Anredeform und dem Schlußsatz scheint es sich um ein Telephon-
gespräch des luxenburgischen Staatsministers mit dem deutschen Gesandten
in Luxemburg zu handeln, das in dieser Form weitergegeben wurde.
2 Aufgegeben in Luxemburg 1040 vorm., angekommen im Auswärtigen Amt
1225 nachm. Eingangsvermerk: 2. August nachm. Am 2. August dem
Generalstab, Kriegsministerium, Admiralstab und Reichsmarineamt mit-
geteilt. Denselben Protest überreichte der luxemburgische Minister dem
deutschen Gesandten in Luxemburg am 2. August 635 vorm.; von letzterem
telegraphisch an das Auswärtige Amt weitergeleitet, aufgegeben in Luxem-
burg 826 vorm., angekommen im Auswärtigen Amt 120 nachm. Eingangs-
vermerk : 2. August nachm.
3 Siehe Nr. 637, 638, 647 und 649.