Difference between revisions of "Nr. 655 Der Chef des Admiralstabs an den Staatssekretär des Auswärtigen, 2. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
(Created page with " WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > '''Nr. 655.'''<hr> <center>Nr. 655</cente...")
 
Line 3: Line 3:
 
<center>Nr. 655</center>
 
<center>Nr. 655</center>
  
<center><font size=4>'''Der Chef des Admiralstabs an den Staatssekretär des Auswärtigen<sup>1</sup>'''</font></center>
+
<center><font size=4>'''Der Chef des Admiralstabs an den Staatssekretär des Auswärtigen<sup>1</sup>'''</font></center><br>
  
Ganz Geheim !&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Berlin, den 2. August 1914<sup>2</sup>
+
Ganz Geheim !&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Berlin, den 2. August 1914<sup>2</sup><br>
  
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Folgendes Telegramm ist heute um 11<sup>10</sup> vorm. an Flotten-  
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Folgendes Telegramm ist heute um 11<sup>10</sup> vorm. an Flotten- <br>
kommando, Nordseestation, Oberbefehlshaber der Ostseestreitkräfte  
+
kommando, Nordseestation, Oberbefehlshaber der Ostseestreitkräfte <br>
und Ostseestation abgesandt:  
+
und Ostseestation abgesandt: <br>
  
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Ausbruch Feindseligkeiten gegen Frankreich voraus-  
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Ausbruch Feindseligkeiten gegen Frankreich voraus- <br>
sichtlich 3. August. Feindseliges Eingreifen Englands  
+
sichtlich 3. August. Feindseliges Eingreifen Englands <br>
dann sofort zu erwarten. Da Englands Entscheidung  
+
dann sofort zu erwarten. Da Englands Entscheidung <br>
noch aussteht, müssen unfreundliche Maßregeln gegen  
+
noch aussteht, müssen unfreundliche Maßregeln gegen <br>
England vorläufig auf jeden Fall vermieden werden.  
+
England vorläufig auf jeden Fall vermieden werden. <br>
Geheimhaltung noch geboten.  
+
Geheimhaltung noch geboten. <br>
  
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Admiralstab  
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Admiralstab <br>
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;I. A.: B e h n c k e  
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;I. A.: B e h n c k e <br>
  
 
<hr>
 
<hr>
<sup>1</sup> Nach der Ausfertigung.  
+
<sup>1</sup> Nach der Ausfertigung. <br>
 
<sup>2</sup> Eingangsvermerk: 2. August nachm.
 
<sup>2</sup> Eingangsvermerk: 2. August nachm.

Revision as of 19:03, 30 July 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 655.
Nr. 655
Der Chef des Admiralstabs an den Staatssekretär des Auswärtigen1

Ganz Geheim !                     Berlin, den 2. August 19142

     Folgendes Telegramm ist heute um 1110 vorm. an Flotten-
kommando, Nordseestation, Oberbefehlshaber der Ostseestreitkräfte
und Ostseestation abgesandt:

     Ausbruch Feindseligkeiten gegen Frankreich voraus-
sichtlich 3. August. Feindseliges Eingreifen Englands
dann sofort zu erwarten. Da Englands Entscheidung
noch aussteht, müssen unfreundliche Maßregeln gegen
England vorläufig auf jeden Fall vermieden werden.
Geheimhaltung noch geboten.

                                                                      Admiralstab
                                                                 I. A.: B e h n c k e


1 Nach der Ausfertigung.
2 Eingangsvermerk: 2. August nachm.