Difference between revisions of "Nr. 692 Der Gesandte in Stockholm an das Auswärtige Amt, 3. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 3")
 
Line 1: Line 1:
[[Main_Page | WWI Document Archive ]] > [[Official Papers]] > [[Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 &mdash; Volume 1]] > '''Nr. 692.'''<hr>
+
[[Main_Page | WWI Document Archive ]] > [[Official Papers]] > [[Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 &mdash; Volume 3]] > '''Nr. 692.'''<hr>
  
 
<center>Nr. 692</center>
 
<center>Nr. 692</center>

Latest revision as of 22:42, 4 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 692.
Nr. 692
Der Gesandte in Stockholm an das Auswärtige Amt1

Telegramm 39                               Stockholm, den 2. August 19142

Geheim !

     Nach Mitteilung Herrn Wallenbergs ist hier  t e i l w e i s e  Mo-
bilisierung von Heer und Flotte heute verfügt worden, und zwar sind
Festungen und Küstenverteidigung auf volle Kriegsstärke gebracht
durch die Jahresklasse[n] 1896 bis 1903 des Landsturms. Die im
Herbst zu Repetierübung verpflichteten Truppen sind bereits jetzt
einberufen, die Marine wird komplettiert. Gotland im Verteidigungs-
zustand, im ganzen werden die Landtruppen dadurch auf eine Stärke
von etwa 90 000 Mann gebracht. Herr Wallenberg erklärte, sein
norwegischer Kollege habe seine Zustimmung dazu ausgesprochen, daß
Norwegen so lange als irgend möglich mit Schweden zusammengehen,
und daß, wenn sich ihre Wege trennen müßten, die beiden Länder
unter keinen Umständen gegeneinander die Waffen kehrten. Aus
Petersburg behauptet der Minister die Nachricht erhalten zu haben,
daß die gesamte russische Armee auf etwa vier Millionen berechnet
werde, von denen eine Million neunhunderttausend Mann gegen
Deutschland und Österreich bestimmt seien. Die gegen Deutschland
ausersehene Armee werde östlich Grodno-Warschau versammelt.
In Kaukasien seien Unruhen ausgebrochen. »Andrei Perwoswanny« 
sei auf Grund geraten.
                                                                                R e i c h e n a u


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Stockholm 2. August 730 nachm., angekommen im Aus-
wärtigen Amt 3. August 125 vorm. Eingangsvermerk: 3. August vorm.
Dem Generalstab, Kriegsministerium, Admiralstab und Reichsmarineamt
mitgeteilt.