Difference between revisions of "Nr. 712 Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Botschafter in Konstantinopel, 3. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
(Created page with " WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > '''Nr. 712.'''<hr> <center>Nr. 712</cente...")
 
 
(2 intermediate revisions by 2 users not shown)
Line 1: Line 1:
[[Main_Page | WWI Document Archive ]] > [[Official Papers]] > [[Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 &mdash; Volume 1]] > '''Nr. 712.'''<hr>
+
[[Main_Page | WWI Document Archive ]] > [[Official Papers]] > [[Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 &mdash; Volume 3]] > '''Nr. 712.'''<hr>
  
 
<center>Nr. 712</center>  
 
<center>Nr. 712</center>  
Line 16: Line 16:
 
dem Generalstab, Kriegsministerium, Admiralstab und Reichsmarineamt <br>
 
dem Generalstab, Kriegsministerium, Admiralstab und Reichsmarineamt <br>
 
mitgeteilt. <br>
 
mitgeteilt. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 652. <br>
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 652 Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt, 2. August 1914|Nr. 652]]. <br>
<sup>4</sup> Siehe Nr. 683 und Nr. 775.
+
<sup>4</sup> Siehe [[Nr. 683 Der Flügeladjutant vom Dienst v. Mutius an das Auswärtige Amt, 2. August 1914|Nr. 683]] und [[Nr. 775 Der Staatssekretär des Reichsmarineamts an den Staatssekretär des Auswärtigen, 3. August 1914|Nr. 775]].

Latest revision as of 21:02, 31 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 712.
Nr. 712
Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Botschafter in Konstantinopel1

Telegramm 304                               Berlin, den 3. August 19142 3

     Kreuzer Göben ist augenblicklich nicht abkömmlich4.

                                                                           J a g o w


1 Nach dem Konzept. Entwurf von B. Wedels Hand.
2 Zum Haupttelegraphenamt am 3. August 645 vorm. Am 3. August 745 vorm.
dem Generalstab, Kriegsministerium, Admiralstab und Reichsmarineamt
mitgeteilt.
3 Siehe Nr. 652.
4 Siehe Nr. 683 und Nr. 775.