Difference between revisions of "Nr. 717 Entwurf eines nicht abgesandten Telegramms des Reichskanzlers an die Botschafter in London und Rom, 3. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "Kriegsausbruch 1914 — Volume 1" to "Kriegsausbruch 1914 — Volume 3")
 
Line 18: Line 18:
 
<sup>1</sup> Nach dem Konzept von des Reichskanzlers Hand. Randnotiz vom <br>
 
<sup>1</sup> Nach dem Konzept von des Reichskanzlers Hand. Randnotiz vom <br>
 
3. August besagt, daß die Telegramme auf Anordnung Stumms nicht ab- <br>
 
3. August besagt, daß die Telegramme auf Anordnung Stumms nicht ab- <br>
gingen, dafür Nr. 725. <br>
+
gingen, dafür [[Nr. 725 Der Staatssekretär des Auswärtigen an die Botschafter in London und Rom, 3. August 1914|Nr. 725]]. <br>
<sup>2</sup> Siehe Nr. 689 und die dort angeführten Nummern.
+
<sup>2</sup> Siehe [[Nr. 689 Der Botschafter in London an das Auswärtige Amt, 2. August 1914|Nr. 689]] und die dort angeführten Nummern.

Latest revision as of 21:42, 8 August 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 3 > Nr. 717.
Nr. 717
Entwurf eines nicht abgesandten Telegramms des Reichs- kanzlers an die Botschafter in London und Rom1

                                                  [Berlin, den 3. August 1914]

     Bis zur Stunde hat kein deutscher Soldat Grenze überschritten.
Dagegen stehen seit dieser Nacht 3 Kompagnien Franzosen auf
elsässischem Boden. Außerdem sind französische Flieger in großer
Zahl unter Neutralitätsverletzung über belgisches und holländisches
Gebiet auf deutsches Gebiet vorgedrungen2.

                                                            B e t h m a n n   H o l l w e g


1 Nach dem Konzept von des Reichskanzlers Hand. Randnotiz vom
3. August besagt, daß die Telegramme auf Anordnung Stumms nicht ab-
gingen, dafür Nr. 725.
2 Siehe Nr. 689 und die dort angeführten Nummern.