Difference between revisions of "Nr. 746 Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen, 3. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
(Created page with "<center>Nr. 746</center> <center><font size=4>'''Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen<sup>1</sup>'''</font><...")
 
Line 3: Line 3:
 
<center><font size=4>'''Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen<sup>1</sup>'''</font></center> <br>
 
<center><font size=4>'''Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen<sup>1</sup>'''</font></center> <br>
  
Telegramm (ohne Nummer)&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Luxemburg, den 3. August 1914<sup>2</sup> <br>
+
Telegramm (ohne Nummer)&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Luxemburg, den 3. August 1914<sup>2</sup> <br>
  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Erfahre, daß ein deutscher Agent nach dorten gemeldet hat, <br>
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Erfahre, daß ein deutscher Agent nach dorten gemeldet hat, <br>
 
es seien ersten August Samstag abend 650 französische Radfahrer <br>
 
es seien ersten August Samstag abend 650 französische Radfahrer <br>
 
durch Luxemburg Land gefahren. An dieser Nachricht ist nach <br>
 
durch Luxemburg Land gefahren. An dieser Nachricht ist nach <br>
Gendarmerie be rieht kein wahres Wort. <br>
+
Gendarmeriebericht kein wahres Wort. <br>
  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;E y s c h e n <br>
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;E y s c h e n <br>

Revision as of 22:28, 10 August 2015

Nr. 746
Der luxemburgische Staatsminister und Präsident der Regierung an den Staatssekretär des Auswärtigen1

Telegramm (ohne Nummer)           Luxemburg, den 3. August 19142

     Erfahre, daß ein deutscher Agent nach dorten gemeldet hat,
es seien ersten August Samstag abend 650 französische Radfahrer
durch Luxemburg Land gefahren. An dieser Nachricht ist nach
Gendarmeriebericht kein wahres Wort.

                                                                           E y s c h e n


1 Nach der Niederschrift des Haupttelegraphenamts. Offenes Telegramm.
2 Aufgegeben in Luxemburg 1220 nachm., aufgenommen im Berliner Haupt-
telegraphenamt 235 nachm., 337 nachm. dem Staatssekretär vorgelegt.
Eingangsvermerk: 3. August nachm. Abschrift lag dem Kaiser vor, noch
am 3. August ins Amt zurückgelangt. Am 3. August dem Generalstab,
Kriegsministerium, Admiralstab und Reichsmarineamt mitgeteilt.