Difference between revisions of "Nr. 765 Der König der Belgier an den Kaiser, 3. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
 
(6 intermediate revisions by the same user not shown)
Line 5: Line 5:
 
<center><font size=4>'''Der König der Belgier an den Kaiser<sup>1</sup>'''</font></center><br>
 
<center><font size=4>'''Der König der Belgier an den Kaiser<sup>1</sup>'''</font></center><br>
  
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Brüssel, den 1. August 1914<sup>2</sup> <br>
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Brüssel, den 1. August 1914<sup>2</sup> <br>
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Euere Majestät und lieber Vetter ! <br>
+
 
 +
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Euere Majestät und lieber Vetter ! <br>
  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Der Krieg, welcher zwischen den beiden Nachbarmächten aus- <br>
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Der Krieg, welcher zwischen den beiden Nachbarmächten aus- <br>
Line 38: Line 39:
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Dein treu ergebener Vetter <br>
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Dein treu ergebener Vetter <br>
  
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;A l b e r t<sup>3</sup>
+
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;A l b e r t<sup>3</sup><br>
  
<sup>1</sup> Nach der vom König der Belgier eigenhändig geschriebenen Ausfertigung.  
+
<hr>
Eingangsvermerk des Auswämgen Amtes: 3. August. Von diesem dem  
+
<sup>1</sup> Nach der vom König der Belgier eigenhändig geschriebenen Ausfertigung. <br>
Kaiser zugeleitet.  
+
Eingangsvermerk des Auswämgen Amtes: 3. August. Von diesem dem <br>
<sup>2</sup> Auf dem Brief der Vermerk des Kaisers: »3. VIII. 14, 5 h. N. M.W.« und  
+
Kaiser zugeleitet. <br>
seine Randverfügung: »Sofort telegraphische Antwort vorlegen. W.« Auf  
+
<sup>2</sup> Auf dem Brief der Vermerk des Kaisers: »3. VIII. 14, 5 h. N. M.W.« und <br>
dem zum Brief gehörigen Briefumschlag des Königs der Belgier der kaiser-  
+
seine Randverfügung: »Sofort telegraphische Antwort vorlegen. W.« Auf <br>
liche Vermerk: «Eilig S. E. Reichskanzler«. Ebendort der Eingangs-  
+
dem zum Brief gehörigen Briefumschlag des Königs der Belgier der kaiser- <br>
vermerk von der Hand des Reichskanzlers: »accepi 6, 24«. Am 3 August  
+
liche Vermerk: «Eilig S. E. Reichskanzler«. Ebendort der Eingangs- <br>
durch den Flügeladjutanten vom Dienst von Mutius an den Chef des  
+
vermerk von der Hand des Reichskanzlers: »accepi 6, 24«. Am 3 August <br>
Generalstabs und durch diesen zum Auswärtigen Amt zurückgeschickt  
+
durch den Flügeladjutanten vom Dienst von Mutius an den Chef des <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 778 und 783.
+
Generalstabs und durch diesen zum Auswärtigen Amt zurückgeschickt <br>
 +
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 778 Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Kaiser, 3. August 1914|Nr. 778]] und [[Nr. 783 Der Kaiser an den König der Belgier, 3. August 1914|783]].

Latest revision as of 23:08, 2 September 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Nr. 765.
Nr. 765
Der König der Belgier an den Kaiser1

                                                            Brüssel, den 1. August 19142

                         Euere Majestät und lieber Vetter !

     Der Krieg, welcher zwischen den beiden Nachbarmächten aus-
zubrechen droht, gibt mir, wie Du leicht verstehen wirst, zu schweren
Bedenken Anlaß.
     Seit über 80 Jahren, daß Belgien unabhängig ist, hat unser
Land seine internationalen Pflichten gewissenhaft beobachtet, mehrere
Male unter den schwersten Umständen, und der Reichskanzler hat
Belgien eine glänzende Anerkennung zu seiner korrekten und un-
parteiischen Haltung im Jahre 1870 zugestanden.
     Euere Majestät und Seine Regierung haben uns zu wiederholten
Malen wertvolle Beweise Seiner Freundschaft und Sympathie gegeben,
und bevollmächtigte Persönlichkeiten haben uns die Versicherung
gegeben, im Falle eines neuen Konfliktes, die Neutralität Belgiens
zu respektieren.
     Wir haben damals den Einwand in politischer Hinsicht, welche
die Veröffentlichung dieser Deklaration untersagte, vollständig ver-
standen, aber wir bezweifeln nicht, daß die Gefühle und Intentionen
des mächtigen Kaiserreiches, dessen Schicksal Euere Majestät leitet,
uns gegenüber unverändert geblieben sind.
     Die verwandtschaftlichen und freundshaftlichen Beziehungen,
welche unsere beiden Familien eng verbinden, haben mich dazu be-
stimmt, Dir heute zu schreiben und Dich zu bitten, in dieser so
ernsten Stunde mir den Ausdruck dieser Gefühle meinem Lande
gegenüber gnädig wiederholen zu wollen.
     Für ein solches gütiges Wohlwollen würde ich Dir herzlich dank-
bar sein.

     Mit diesem Vertrauen bleibe ich stets

                                             Dein treu ergebener Vetter

                                                                                     A l b e r t3


1 Nach der vom König der Belgier eigenhändig geschriebenen Ausfertigung.
Eingangsvermerk des Auswämgen Amtes: 3. August. Von diesem dem
Kaiser zugeleitet.
2 Auf dem Brief der Vermerk des Kaisers: »3. VIII. 14, 5 h. N. M.W.« und
seine Randverfügung: »Sofort telegraphische Antwort vorlegen. W.« Auf
dem zum Brief gehörigen Briefumschlag des Königs der Belgier der kaiser-
liche Vermerk: «Eilig S. E. Reichskanzler«. Ebendort der Eingangs-
vermerk von der Hand des Reichskanzlers: »accepi 6, 24«. Am 3 August
durch den Flügeladjutanten vom Dienst von Mutius an den Chef des
Generalstabs und durch diesen zum Auswärtigen Amt zurückgeschickt
3 Siehe Nr. 778 und 783.