Difference between revisions of "Nr. 775 Der Staatssekretär des Reichsmarineamts an den Staatssekretär des Auswärtigen, 3. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
 
Line 23: Line 23:
 
telegraphisch dem Botschafter in Konstantinopel mitgeteilt, 7<sup>30</sup> nachm. <br>
 
telegraphisch dem Botschafter in Konstantinopel mitgeteilt, 7<sup>30</sup> nachm. <br>
 
zum Haupttelegraphenamt. <br>
 
zum Haupttelegraphenamt. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 712, 726 und 733.
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 712 Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Botschafter in Konstantinopel, 3. August 1914|Nr. 712]], [[Nr. 726 Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt, 3. August 1914|726]] und [[Nr. 733 Der Botschafter in Konstantinopel an das Auswärtige Amt, 3. August 1914|733]].

Latest revision as of 23:29, 2 September 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Nr. 775.
Nr. 775
Der Staatssekretär des Reichsmarineamts an den Staatssekretär des Auswärtigen1

Berlin, den 3. August 19142 3

     Bitte an Botschafter Konstantinopel folgendes baldigst mitzu-
teilen :
     »Auf amtlich mitgeteilten Bündnisvertrag sind »Göben« und
»Breslau« sofort nach Konstantinopel beordert. Anheimgabe Admiral
Souchon zur Leitung türkischer Flotte zur Verfügung zu stellen.
Erbitte Drahtantwort, ob wir durch Stellung deutschen Personals
türkische Flotte unterstützen können.« 

                                                                      v.   T i r p i t z


1 Nach der Ausfertigung.
2 Eingangsvermerk des Auswärtigen Amts: 3. August nachm. Abschnitt:
»Auf amtlich . . . . . . . . . . unterstützen können« am 3. August von Jagow
telegraphisch dem Botschafter in Konstantinopel mitgeteilt, 730 nachm.
zum Haupttelegraphenamt.
3 Siehe Nr. 712, 726 und 733.