Difference between revisions of "Nr. 783 Der Kaiser an den König der Belgier, 3. August 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
 
Line 26: Line 26:
 
<hr>
 
<hr>
 
<sup>1</sup> Nach dem Konzept von Jagows Hand, das, mit Immediatbericht Jagows <br>
 
<sup>1</sup> Nach dem Konzept von Jagows Hand, das, mit Immediatbericht Jagows <br>
(siehe Nr. 778) an den Kaiser gesandt und von ihm vollzogen, noch am <br>
+
(siehe [[Nr. 778 Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Kaiser, 3. August 1914|Nr. 778]]) an den Kaiser gesandt und von ihm vollzogen, noch am <br>
 
3. August ins Auswärtige Amt zurückgelangte. <br>
 
3. August ins Auswärtige Amt zurückgelangte. <br>
 
<sup>2</sup> Unter dem Konzept der Vermerk des Flügeladjutanten von Hirschfeld <br>
 
<sup>2</sup> Unter dem Konzept der Vermerk des Flügeladjutanten von Hirschfeld <br>
 
»Dies Telegramm ist auf Befehl Sr. M. schon vom Schloß aus abgeschickt <br>
 
»Dies Telegramm ist auf Befehl Sr. M. schon vom Schloß aus abgeschickt <br>
 
worden.« Von dort 8<sup>20</sup> nachm. zum Haupttelegraphenamt. <br>
 
worden.« Von dort 8<sup>20</sup> nachm. zum Haupttelegraphenamt. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 705.
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 705 Der Botschafter in Paris an das Auswärtige Amt, 3. August 1914|Nr. 705]].

Latest revision as of 23:44, 2 September 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Nr. 783.
Nr. 783
Der Kaiser an den König der Belgier1

Telegramm (ohne Nummer)                      Berlin, den 3. August 19142

               An S. M. den König der Belgier

                                                                      Brüssel

     Für Ew. M. Brief3 und die darin ausgesprochenen Gesinnungen
sage ich Meinen wärmsten Daak.
     Wenn Ich an Ew. M. Regierung eine ernste Frage stellen
mußte, geschah dies mit freundschaftlichster Absicht für Belgien,
aber unter dem entscheidenden Zwang dieser Stunde, wo es sich
um das Schicksal Deutschlands handelt.
     In Ew. M. Hand liegt es jetzt noch, die Beziehungen zwischen
Uns auch weiter so freundschaftlich zu gestalten, wie es die mit-
geteilten Bedingungen in Aussicht stellten.
     Meine Gesinnungen für Ew. M. und deren Land bleiben un-
verändert.
                                                                      W i l h e l m


1 Nach dem Konzept von Jagows Hand, das, mit Immediatbericht Jagows
(siehe Nr. 778) an den Kaiser gesandt und von ihm vollzogen, noch am
3. August ins Auswärtige Amt zurückgelangte.
2 Unter dem Konzept der Vermerk des Flügeladjutanten von Hirschfeld
»Dies Telegramm ist auf Befehl Sr. M. schon vom Schloß aus abgeschickt
worden.« Von dort 820 nachm. zum Haupttelegraphenamt.
3 Siehe Nr. 705.