Difference between revisions of "Nr. 82. Der Chef des Admiralstabs der Marine an den Staatsekretär des Auswärtigen, 20. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
 
Line 30: Line 30:
 
<sup>2</sup> Telegramm in Balestrand abgesandt 19. Juli 11<sup>15</sup> nachm.; Abschrift am <br>
 
<sup>2</sup> Telegramm in Balestrand abgesandt 19. Juli 11<sup>15</sup> nachm.; Abschrift am <br>
 
20. Juli zum Auswärtigen Amt. Eingangsvermerk 20. Juli nachm. <br>
 
20. Juli zum Auswärtigen Amt. Eingangsvermerk 20. Juli nachm. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 101. <br>
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 101. Der Reichskanzler an das Auswärtige Amt, 21. Juli 1914|Nr. 101]]. <br>

Latest revision as of 15:41, 10 June 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 82.
Nr. 82
Der Chef des Admiralstabes der Marine an den Staatssekretär des Auswärtigen1

Telegramm (ohne Nummer)                Berlin, den 20. Juli 1914

     Der Kaiser haben Flotte folgenden Befehl direkt telegraphisch
zugehen lassen :

               Balestrand, von »Hohenzollern«, den 19. Juli 19142

     »Der Kaiser befehlen Zusammenhalten in Flotte bis zu 25. Juli
dergestalt, daß sie Befehl zum Abbruch der Reise schnell ausführen
kann. Einlaufen Norwegen Hafen soll erfolgen dann erst auf be-
sondere bei dem Kaiser direkt einzuholende Erlaubnis.« Bestätigen.
Schluß. Auswärtiges Amt von dort benachrichtigen. Bestätigen.3

                                                           v o n   M u e l l e r

     U(rschriftlich) dem Staatssekretär des Auswärtigen Amts zur
gefälligen Kenntnisnahme sehr ergebenst übersandt.

     F. d. beurl(aubten) Ch(ef) d(es) Admiralst(abes) d(er) M(arine)
                                        P a u l   B e h n c k e


1 Nach der vom Admiralstab übersandten Abschrift
2 Telegramm in Balestrand abgesandt 19. Juli 1115 nachm.; Abschrift am
20. Juli zum Auswärtigen Amt. Eingangsvermerk 20. Juli nachm.
3 Siehe Nr. 101.