Nr. 822 Der Chef des Gcneralstabs des Feldheeres an das Auswärtige Amt, 4. August 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 22:22, 17 August 2015 by Woodz2 (talk | contribs)

Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Nr. 822.
Nr. 822
Der Chef des Gcneralstabs des Feldheeres an das Auswärtige Amt1

                                                       Berlin, den 4. August 19142 3

     Die deutschen Truppen in Luxemburg sind angewiesen, aus dem
Lande nur gegen sofortige Barzahlung Verpflegungsgegenstände zu
entnehmen, wenn solche käuflich zu haben sind. Daß in dieser
Hinsicht Schwierigkeiten noch nicht bestehen, geht daraus hervor,
daß den Truppen gestern Abend Viehangebote gemacht wurden.
     Um jede nur denkbare Schwierigkeit auszuschalten, ist außerdem
in Grevenmacher ein Magazin eingerichtet. 2 Verpflegungszüge sind
heranbeordert, sie werden heute und morgen eintreffen.
     Das Erwerbsleben in Luxemburg — insbesondere auch die Emte-
arbeit — werden4 durch die deutschen Truppen nicht die geringste
Störung erfahren.

                                                                                I. A.
                                                                           v.  S t e i n


1 Nach der Ausfertigung.
2 Eingangsvermerk des Amts: 4. August nachm. Laut Randvermerk Mirbachs
vom 5. August 1030 (Tagesangabe fehlt) dem luxemburgischen Geschäfts-
träger mitgeteilt.
3 Siehe Nr. 812 und 813.
4 So in der Ausfertigung.