Nr. 824 Der englische Botschafter an das Auswärtige Amt, 4. August 1914

From World War I Document Archive
Revision as of 23:19, 17 August 2015 by Woodz2 (talk | contribs)

Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Nr. 824.
Nr. 824
Der englische Botschafter an das Auswärtige Amt1

                                                  [Berlin, den 4. August 19142]

                                        A i d e   M é m o i r e

     His Majesty's Government continue to receive numerous complaints
from British firms as to the detention of their ships at Hamburg,
Cuxhaven, and other German ports. His Majesty's Government
consider that this action on the part of the German authorities is
totally unjustifiable. It is in direct contravention of International
Law and of the assurances given to Sir Edward Goschen by the
Imperial Chancellor.

     Sir Edward Goschen is instructed to demand the immediate
release of all British ships if such release has not yet been given3.


                                        Ü b e r s e t z u n g
                                                N o t i z

     Sr. M. Regierung erhält von britischen Firmen fortgesetzt zahlreiche
Klagen über die Festhaltung ihrer Schiffe in Hamburg, Cuxhaven und anderen
deutschen Häfen. Sr. M. Regierung ist der Meinung, daß dieses Vorgehen
seitens der deutschen Behörden vollkommen ungerechtfertigt ist. Es steht in
direktem Widerspruch zum Völkerrecht und zu den Versicherungen, die der
Reichskanzler Sir Edward Goschen gegeben hat.

     Sir Edward Goschen ist angewiesen, die sofortige Freigabe aller britischen
Schiffe zu verlangen, falls die Freigabe noch nicht erfolgt ist.


1 Nach der nicht unterzeichneten Ausfertigung. Vgl. englisches Blaubuch
Nr. 156.
2 Datum steht im Original unter dem Text. Eingangsvermerk des Auswär-
tigen Amts : 4. August nachm.