Difference between revisions of "Nr. 88. Der Botschafter in Wien an das Auswärtigen Amt, 20. Juli 1914"

From World War I Document Archive
Jump to: navigation, search
 
Line 20: Line 20:
 
<sup>2</sup> Aufgegeben in Wien 1<sup>15</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen Amt <br>
 
<sup>2</sup> Aufgegeben in Wien 1<sup>15</sup> nachm., angekommen im Auswärtigen Amt <br>
 
4<sup>0</sup> nachm.; Eingangsvermerk: 20. Juli nachm. <br>
 
4<sup>0</sup> nachm.; Eingangsvermerk: 20. Juli nachm. <br>
<sup>3</sup> Siehe Nr. 77, 83 und 103. <br>
+
<sup>3</sup> Siehe [[Nr. 77. Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Botschafter in Wien, 19. Juli 1914|Nr. 77]], [[Nr. 83. Der Staatssekretär des Auswärtigen an den Botschaften in Wien, 20. Juli 1914|83]] und [[Nr. 103. Der Botschafter in Wien an das Auswärtige Amt, 21. Juli 1914|103]]. <br>

Latest revision as of 15:31, 10 June 2015

WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 1 > Nr. 88.
Nr. 88
Der Botschafter in Wien an das Auswärtige Amt1

Telegramm 90                               Wien, den 20. Juli 19142 3

     Graf Berchtold, der erst morgen abend Ischl fahren wollte, wird
sich bereits heute abend dorthin begeben und Note, die heute ge-
schrieben wird, Kaiser vorlegen. Um möglichst schnelle Mitteilung
nach Berlin zu ermöglichen, wird er sofort nach Audienz Ministerium
in Wien telegraphisch anweisen, mir Note zuzustellen, so daß sie noch
morgen abend nach Berlin gehen kann.

                                                                      T s c h i r s c h k y


1 Nach der Entzifferung.
2 Aufgegeben in Wien 115 nachm., angekommen im Auswärtigen Amt
40 nachm.; Eingangsvermerk: 20. Juli nachm.
3 Siehe Nr. 77, 83 und 103.